Lateintag

Die 6. Ausgabe des Schweizerischen Lateintags fand dieses Jahr in den Räumen des Klosters und der Kantonsschule Wettingen statt. Passend zum prächtigen historischen Rahmen bot er unter dem Motto ORA ET LABORA eine Auswahl von 25 Referaten, Workshops, Führungen und Konzerten an, die das Fortleben der alten Sprache in den unterschiedlichsten Lebensbereichen zeigten.

Ein Einsiedler Mönch erzählte vom Klosterleben, in einer Führung wurden lateinische Inschriften im Kloster erklärt, eine Lateinstudentin erzählte von der berühmtesten Dinnerparty der römischen Literatur, Graffitis auf den Wänden Pompejis wurden vorgestellt, die Ereignisse am Tag von Caesars Ermordung rekonstruiert, Spuren antiker Aquädukte verfolgt. Es gab auch Referate in den lateinischen Tochtersprachen französisch und italienisch. Das Vokalensemble und das Orchester der Schule liessen Vertonungen lateinischer Texte erklingen. Beiträge von Lateinklassen konnten mit dem Handy anhand der QR-Codes an den Wänden entschlüsselt werden.

Der Lateintag lockte viele Lateinliebhaber*innen an, er richtete sich aber auch an Neugierige jeden Alters ohne Vorkenntnisse. Er wollte das Bewusstsein für die Bedeutung der lateinischen Sprache für unsere europäische Kultur wecken und wach halten. So ist er auch Akteur im Schweizerischen Kulturerbe-Jahr  das unter dem Patronat des BAK von Bundesrat Alain Berset steht.

Der Lateintag war ein sehr farbiger und gelungener Anlass.

 
Klosterstrasse 11 | CH-5430 Wettingen
T +41 56 437 24 00 | kanti-wettingen@ag.ch